Schwarzgurt mit 83 Jahren – Karate für Senioren

Wer Günter Lenz in seiner Heimat Berlin begegnet, der würde dem rüstigen Rentner sicherlich eine gute Gesundheit attestieren. Wer aber erfährt, dass der seit fast zwei Jahrzehnten pensionierte Gerichtsvollzieher ein erfahrener Karatekämpfer auf dem Weg zum schwarzen Gurt ist , der staunt dennoch nicht schlecht. Lenz ist Teilnehmer eines speziellen Kurses seines Dojos in Berlin, bei dem die ältesten Kämpfer bereits deutlich über 90 Jahre alt sind. Karate bietet ihnen einen Ausgleich zum Alltag und ist die Grundlage für ein gesundes Leben im Alter, von dem viele Durchschnittsrentner nur träumen können.

Disziplin und Fitness als Grundlage

Trainiert wird die Gruppe von einem Übungsleiter, der wohl als der Enkel vieler Teilnehmer durchgehen könnte. Dennoch genießt er den Respekt der Gruppe, die die Stunden im Dojo nutzt um ganz bei sich zu sein. Für viele ist Karate auch eine Art Meditation. Viele Kombinationen und Bewegungen sind schon lange in Fleisch und Blut übergegangen. Die Rentner genießen das Training und den Sport, welcher ihnen nicht nur sportliche Erfolge bringt, sondern auch Anerkennung, die den älteren Generationen in unserer Leistungsgesellschaft abseits des Berufsleben nur noch selten zuteil wird. Auch deswegen werden immer mehr ältere Menschen Mitglied in Karate-Vereinen.

Mitgliederzahlen steigen stark

In den letzten Jahren registrieren sich laut Statista.de allein in Deutschland 50.000 Menschen in Karatevereinen und Organisationen. Die Anzahl der aktiven Senioren innerhalb dieser Gruppe verdoppelte sich zudem nahezu. Mit einem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis ist dieser starke Anstieg jedoch nicht zu erklären, da vor allem Senioren im Durchschnitt deutlich seltener Opfer von Gewalt und Kriminalität werden, als jüngere Menschen. Auch Günter Lenz fühlt sich in seiner Heimat Berlin sicher, wie er sagt. Für den rüstigen Senior auf dem Weg zum schwarzen Gurt geht es auch gar nicht um einen Faustkampf in einer dunklen Gasse. Ihm geht es neben der Anerkennung auch um ein gesundes und aktives Leben im Alter. Und Karate gibt ihm dazu die Möglichkeit.