Martial Arts Filme sind wieder voll im Trend

Wer heute ins Kino geht, der kann dem fast schon übermächtigen Disney-Konzern kaum noch entkommen. Von den epischen Raumschlachten in Star Wars bis hin zum Kampf der Superhelden gegen das Böse auf der Welt im Marvel-Universum – das Popcorn-Kino dominiert unsere Leinwände. Das können Fans nun super finden, müssen sie aber nicht. Immerhin verdrängen die oft sehr gleichen und nur auf Gewinnmaximierung ausgelegten Filme wahre Perlen aus den Kinosälen. Dank Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon-Prime haben diese Filme aber eine neue Heimat gefunden. Und dort feiern auch Martial arts Filme und Serien eine Wiedergeburt.

Vom Klassiker bis zur Neuerscheinung

Vor allem Netflix bietet für Fans klassischer Martial-Arts Filme eine gewaltige Auswahl. Diese reicht von wahren Klassikern wie Drunken Master bis hin zu inspirierten Meisterwerken, wie Quentin Tarantinos Kill Bill Reihe. Vor allem auch Freunde von animierten oder gezeichneten Martial Arts-Filmen kommen beim Marktführer auf ihre Kosten. Denn mit nahezu allen Filmen aus dem Naruto-Universum werden auch die jüngeren Zielgruppen bedient. Zudem wurde erst zuletzt eine zweite Staffel von Marvels Iron-Fist angekündigt. Ein Kompromiss für Fans von Superheldenfilmen, die aber auch gute choreografierte Kämpfe mögen.

Amazon Prime mit großer Filmauswahl

Eine noch größere Auswahl mit Bereich der Martial Arts Filme bietet der Netflix Konkurrent Amazon Prime. Hier finden Freunde nahezu alle Klassiker und auch moderne Titel wie die Raid-Reihe oder Ong Bak. Vor allem bietet der Handelskonzern in seinem Streamingdienst auch nahezu alle Filme des Altmeisters Bruce Lee, wie zum Beispiel Dragon oder Bruce Lee – Seine Erben nehmen Rache. Dazu kommen viele Titel, die mit zu den besten und beliebtesten Martial Arts Filmen zählen, die Kenner unbedingt in ihrer eigenen Sammlung haben sollten.

Renaissance des Martial Arts

Allgemein erleben Martial Arts Filme seit 2000 ein Revival. So gewannen Tiger and Dragon (2000) vier Oscars, Hero (2002) immerhin zwei Oscars. Und auch in Zukunft dürfte der Siegeszug weitergehen. So kündigten John Woo Und Quentin Tarantino an, noch einmal nachlegen zu wollen. Wir sehen guten Zeiten entgegen.